Neue Beiträge

Glück

10. Februar 2020

Glück

10. Februar 2020 Katharina

Es gibt Bilder, die kann ich nicht vergessen. Weil ich sie besonders schön finde, weil sie mich berühren und vor allem, weil ich mich in ihnen wiederfinde. Ein solches Bild möchte ich Euch heute zeigen.

Allein aber nicht einsam

supernova, Brooke Shaden

In den letzten Tagen habe ich in den Beiträgen über Nähe zu einem geliebten Menschen geschrieben. Ein ganz wichtiger Teil der Liebe. Diese Momente zu genießen, nicht zu viel zu denken, auch nicht an die Zeit – das ist eine Herausforderung. Aber wenn es mir gelingt, bin ich immer sehr dankbar.

Es gibt aber auch Momente, in denen ich alleine bin und mich aber nicht einsam fühle. Die Frau in Brooke Shaden’s Fotografie zeigt sehr gut, warum das so ist.

Sie streckt sich nach oben. Sie öffnet sich. Und aus ihr explodieren Blumen. Für mich stehen die Blumen für Glück, sie platzt im wahrsten Sinne des Worten vor Glück.

Das Leben ist schön

Die Frau ist allein. Aber von Einsamkeit keine Spur, Glück ist bei ihr. Aber ich finde, da ist noch etwas. Denn ich muss das Glück auch selber zulassen, muss mich, wie die Frau, für diesen Glücksausbruch öffnen.

Wenn sie sprechen könnte, was würde die Frau dann sagen? Vielleicht: Das Leben ist schön! Genau das fühle ich, wenn ich sie sehe. Glück haben, Glück zulassen und dieses Glück rauslassen. Das ist doch eine der schönsten Dinge im Leben.

supernova, Brooke Shaden

Nah bei mir

Aber das Glück zulassen ist nicht einfach. Mir fällt es nicht immer leicht, die Arme so weit zu öffnen. Manchmal habe ich Angst, das Glück könnte dann schon wieder vorbei sein.

Diese Unsicherheit ärgert mich. Und dann rede ich mir selber gut zu. Ich bin dann nah bei mir. Das tut dann sehr gut. Je mehr ich mich mit meiner eigenen Unsicherheit konfrontiere, mich hinterfrage, warum ich das Glück nicht so annehmen kann, desto näher rücke ich an mich ran.

Was bleibt

Solche Glücksexplosionen wie bei der Frau in der Fotografie sind wunderschön, so wie auch die Fotografie es zeigt. Blaue Farbtöne mit roten Highlights durch die Blumen. Und genau das ist Glück, einfach schön. Noch schöner ist es dann aber, wenn ich es nicht heimlich in mir trage, sondern es zulasse und mit der Welt teile.

So wie die Frau in der Fotografie, an sie werde ich in Zukunft denken: glücklich sein, mit sich, das Glück teilen, für sich und für andere. Und wenn es dann geht, dann weiß ich, es kommt wieder. Ich aber bleibe bei mir, ganz nah und freue mich auf die nächste Glücksexplosion.

×

Send this to a friend